Das Verzeihen einer Schuld

Oder die Jesus-Lektion.

Ich weiß nicht, wie es damals war, aber es beschleicht mich ein leiser Verdacht, nichts gegen Jesus, der hat viele wichtige und richtige Worte gesprochen, also nichts verbrochen. Aber was hätte er anders machen sollen? Nun, er predigte das Verzeihen und ich bin mir nicht sicher, ob er selbst das überhaupt konnte bzw. getan hat.

Ja, getan hat, wir denken immer es ist damit getan, einfach zu sagen: ‚ich verzeihe dir!‘, aber so einfach ist das nicht. Wenn man wirklich verletzt ist, dann ist das nur ein hohler Spruch. Die Treulosigkeit, das verlorene Vertrauen, das bringt einem auch richtiges Verzeihen nicht wieder. Allerdings ist es wichtig dafür, andere nicht unbewusst für Fehler falsch zu behandeln, die sie nicht begangen haben oder kurz gesagt: um unvoreingenommen auf Neues zu gehen zu können.

Verzeihen ist auch nicht entschulden, es ist nur das innere Aufgeben des Verlangens danach, eine Schuld, die andere gegeneüber einem selbst haben, beglichen zu bekommen. Dieses Verlangen ist unnütz. Man muss die Schuld nicht vergessen, nur weil man nicht mehr verlangend brennt, sie beglichen zu bekommen.

Also merke: Verzeihen ist nur für dich selbst.

Und bedenke: Falls du eine Schuld hast und diese begeleichst, so tust Du das nur für dich selbst.

Da, ein Gedicht dazu:

Um richtig zu verzeihen,
muss erstmal der Gedanke gedeihen,
zu vergeben diese Schuld,
an nicht gedachte Huld
oder vergebenen Leben.

Dann merkt man es im Herzilein,
es war nur Lieb, das sollte, wollte nicht so sein.

Das war kein Dieb!

Denn liegt da am Seelengrund, der Stein,
der wie ein Fels zu Berge wächst,
kann man nicht verzeihen.

Die Gedanken zerstreuen…

Kann man Liebe etwa bereuen?

Wenn man weiß, es war zwar falsch,
doch nur gelebte Lieb zu leben.
Warum will man das dann nicht vergeben?

Ja, warum denn nicht?

HÖR GUT ZU!

Nicht/falsch gelebte Lieb,
die gehört doch immer zwein,
so, wie dieser Stein.

Die Schuld hat keiner ganz allein,
von euch zwein.
Die Lieb gehört halt immer zwein.

Was schuldig macht, ganz allein!
Wirft man den Stein
bei andren rein!

(das müssen andre dann verzeihen!)

So denke dran, es ist ein Schatz,
bei der richtigen Person,
einen passenden Satz
und ein (manchmal viel zu weiter Weg) endet ohne Lohn.

<>/><
O——————————-O

Richtiges Verzeihen und richtig. rechtzeitig erkannte und abgetragene Schuld, schaden der Würde nicht.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s