Die Selbstliebe

Eines der bekanntesten Sprüche von Jesus ist dieser:

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.

Daraus leiten viele Menschen ab, dass Selbstliebe im Sinne Gottes und im Sinne Jesu ist. Allerdings vergessen manche dabei den Nächsten. Dieser Satz von Jesus ist kein Aufruf zur Selbstliebe, nein, es ist ein

Aufruf zur Nächstenliebe.

Jesus hat wahrscheinlich gewusst und ihn hat es sicher sehr gestört, dass nicht wenige, vor allem Herrscher und andere Mächtige, gerne mal dem Narzissmus verfallen. Also übertrieben in sich selbst verliebt sind und dadurch einen großen Schaden anrichten. Narzissmus ist eines der psychologischen Probleme, die sehr viel Schaden auch bei anderen anrichten können und ist deshalb als besonders behandlungsbedürftig einzustufen. Leider gehört es zu dieser Störung, dass der oder die Betroffene diesen Umstand nicht erkennen kann und will. Das hat auch nichts mit Liebe zu tun, das kommt nicht vom Herz, sondern aus dem >Ego<.

Und darum hat unser Freund Jesus das gesagt, um den Narzissten mal ordentlich eine vor den Bug – ihr Ego – zu knallen. Allerdings werden die meisten dies in ihrer Selbstverliebtheit nicht verstehen. aber es kommt im Unterbewusstsein an und findet seinen Weg.

Solche Menschen entziehen anderen jeglichen Respekt, Achtung und Liebe, nur weil sie nicht so "toll" sind, wie sie selbst. Dafür hat man weder Achtung noch Respekt verdient – sondern klipp und klar eine aufs Maul…aber wir wollen ja nicht gewalttätig sein, da bleibt nur kalte Ignoranz.

Also,

wenn Du dich wirklich selbst lieben willst, liebe auch deinen Nächsten und zwar so, wie Du selbst geliebt werden möchtest.

Warum? Weil dein Nächster ein Teil deiner Welt ist und so auch ein Teil von dir. Klar?!


Mache jeden Menschen, jedes Tier und jede Pflanze zu deinem Nächsten, denn alle gehören zu deiner Welt!
Ich finde nun nichts schlimmes an dem Spruch und lasse ihn so stehen, manchen mangelt es aber an der Erkenntnis darüber. Solche Sprüche wollen durchdrungen und vollständig erfasst sein, da darf man nichts rauslösen oder weglassen!

Dieser Spruch stellt alle Menschen auf die selbe Stufe.

Nun halte ich es für den einen oder die andere besser, lieber die Selbstachtung in den Vordergrund zu stellen. Die Selbstachtung verlangt ein gutes Selbstbewusstsein und fördert somit den besseren Umgang mit sich selbst (falls mal kein Nächster in der Nähe ist).

Die Erfahrung, dass es zur Selbstachtung dazu gehört, auch alle anderen zu achten, wird jeder selbst im Leben machen. Was sonst noch dazu gehört, muss jeder für sich selbst heraus finden.

Mir reicht es zu lieben, ich liebe genug andere, warum soll ich mich selbst lieben? Zu lieben ist eine tolle Sache, das macht warm ums Herz und es ist einfach schön. Das hat überhaupt nichts mit Sex zu tun. "Liebe machen" mit Sex? Nein, Sex machen mit Liebe, so wird ein Schuh draus.

Selbstliebe im Sinne von DER Liebe ist eigentlich gar nicht möglich. Die Liebe braucht – obwohl sie keine hat, ihre Qualität ist bei jedem gleich – Pole, wird gesendet und empfangen. Dies geht nicht wirklich gut alleine. Wie soll man seine eigene Liebe empfangen? Sie strahlt doch wie eine Sonne! Ob die Sonne sich an sich selbst wärmen kann? Egal, die Sonne friert eh nicht.

Das heißt, man braucht einen Nächsten, um wirklich und richtig zu lieben. Eigentlich braucht man nur die Bereitschaft – den Willen – dazu und dann klappt es auch mit dem Nachbarn, sogar mit dessen Hund. 😉

Darum ein Aufruf:

Finde deinen Willen zur Liebe und Du wirst die Liebe finden und zwar in dir selbst!

Jesus, Danke für dein Leben! Bruder.

PS: Zu viel Selbstliebe, kann Selbsthass verursachen, der Hass ist ein Kind der Liebe. Der Liebe größter Feind und Gegenspieler ist die Angst. Mächtige sollten daher Ehrfurcht und Demut vor ihrer Macht haben, um sich vor dem Narzissmus zu schützen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s