Schüler – Geselle – Meister

Das alte Prinzip, es war eigentlich schon immer so, mindestens seitdem wir wissen, dass wir Menschen sind und wissen können. Wir haben es nur fast vergessen, aber wenn wir unsere heutige Struktur anschauen, da erkennt man schon noch diese alte Struktur innerhalb des Lern- und Ausbildungsprozesses.
Nun ist es ja so, dass es viele Meisterschaften zu erlangen gibt und man lernt ja nie aus. Nur eines sollte man sich dabei bewusst sein, kein Meister jemals mehr Meister als das Leben. Falls es mal einer schafft, geistig so groß zu werden wie das Leben ist, wächst es dadurch ohne zu zögern auch über diesen Meister hinaus. Darum bleibt das Leben selbst immer das Größte.
Da hilft auch kein Wahn.
Es ist auch noch kein Meister vom Himmel gefallen, auch Jesus nicht und ich auch nicht. Meister fallen nicht vom Himmel, weil die da oben ihren eigenen Thron kriegen und da sitzen die fest wie Fels. Wenn du Glück hast oder dich als würdig erweist, dann helfen die auch von oben.
Nun ist nicht jeder Meister auch ein Lehrer und manche Lehrer sind keine Meister. Aber ALLE sind immer Schüler. Da stellt sich die Frage, wessen Verantwortung es eigentlich ist, wenn ein Schüler, der in Obhut eines Lehrers ist, nicht oder nur schlecht lernt? Es kann die Schuld des Schülers sein, ja, aber die Verantwortung liegt immer beim Lehrer. So kann der Lehrer von den schlechtesten Schülern am meisten lernen, nämlich wie er seine Lehrmethoden anpassen muss, um auch diesen genug beizubringen, seine Pflicht zu erfüllen und einfach besser zu werden. Dann ist der Lehrer Schüler und der Schüler Lehrer.
In anderen Zeiten war es mal so, dass es Wissen-Zentren gab, in denen viele Meister und ihre Gesellen tätig waren und dort wurde das Wissen gesammelt. Vor allem in den alten Tempeln und Klöstern. Da gab es eine Schulpflicht wie heute noch nicht, da wurden geeignete Kinder zu einem Meister geschickt, damit er sie ausbildet. Der Meister konnte selbst wählen, ob er den Schüler annimmt oder eben nicht.
Heute muss man erstmal irgendwelche Zettel haben und dann darf man studieren, egal ob man das Wissen tatsächlich besitzt, was da auf dem Zeugnis so gut benotet wurde. Wir wissen alle, dass nicht jede gute Note ehrlich und mit Können erworben wurde. Es wäre viel besser, gute und begabte Leute frühzeitig in die richtigen Hände zu geben. Diesbezüglich möchte ich mal das Elternrecht in Frage stellen. Denn wenn Eltern und Schullehrer mit einem Kind nicht zurecht kommen, weil es zu begabt ist, dann ist das weder für die Eltern noch für das Kind gut und sehr viel Potenzial muss dafür genutzt werden, dass es nicht zu Streitereien kommt.
Jeder kann etwas können und ich bin da so fies und sage klipp und klar, wir nutzen unser Potenzial vielleicht zu 30%, wenn man gut ist. Manche nutzen nur 10%. Das bedeutet, wenn man einen einfachen Menschen, der relativ wenig Potenzial mitbekam, richtig gut ausbildet, dann wird der nach heutigen Maßstäben ein äußerst befähigter Mensch! Was käme wohl raus, wenn wir unsere Begabten richtig ausbilden würden?
Ich nehme mir einfach das Recht, meine Kinder, wenn ich dann mal welche habe, bis mindestens 10 Jahre Alter selbst auszubilden, danach suchen wir gemeinsam eine Universität. Ich widerspreche hiermit ausdrücklich der Schulpflicht für meine Kinder. Das mag anmaßend erscheinen, aber wer würde mir denn ernsthaft absprechen wollen, dass ich das kann? Und bevor ich nicht versagt habe, hat auch niemand einen Nachweis, dass ich es nicht kann. Ich würde einer halbjährigen Überprüfung durch fachliches Personal zustimmen, damit auch die Gesellschaft ihre selbst-gegebene Verantwortung erfüllen kann.
Ist denn die Gesellschaft dafür zuständig, dass die Schüler gut ausgebildet werden? Nein! Die Gesellschaft ist dafür zuständig die Möglichkeiten zu geben und zu überwachen und da wird es mal wieder etwas komisch. Denn durch die feste Struktur innerhalb des Schulsystems, werden viele Möglichkeiten genommen. Jeder lernt anders und jeder lernt nach seinem eigenen Tempo und dem MUSS in der Lehr-Philosophie Rechnung getragen werden!
Wie lange wissen wir das denn nun schon??? Warum ist Russland uns schon so weit voraus? Da braucht man auch nicht neidisch oder sauer sein, das ist unsere eigene Blödheit, an dummen und falschen Traditionen festzuhalten!
Natürlich sind mir die Fortschritte dabei nicht entgangen, ich frage mich nur, warum man sich so schwer damit tut. Warum immer noch manche meinen, man müsse mit Zwang und Druck dafür sorgen, Kinder zum Lernen zu bewegen! Und Erziehung hätte etwas mit Strafe und Gewalt zu tun, Strafe ist Rache und die ist seit Jahrhunderten von den Meistern verboten! Sie sagen zwar immer, es hat ihnen ja auch nicht geschadet, aber das sehe ich anders. Die Erziehung mit Gewalt, machte sie selbst zu potenziellen Gewalttätern. Das ist mal anmaßend! Jegliche Erkenntnis zu ignorieren, nur um seinen dämlichen Dickschädel durchzusetzen! (Den man mit Gewalt rein gedroschen bekam! Sorry, ich war es nicht, aber ich habe draus gelernt.)
Wir müssen dafür sorgen, dass die Liebe größer wird als die Angst.
Man macht den Schülern immer noch viel zu viel Angst! Die Angst wehrt und lehnt ab, verkriecht sich im Versteck, so lernt man nichts oder nur mit einem negativen Gefühl. Dann wird wissen und lernen als negativ empfunden und man hat das, was wir heute haben. Viele Leute die einfach keinen Bock haben, weil sie gemerkt haben, dass diese Angst, vor Lehrern, Noten, Prüfungen völlig sinnlos ist. Damit verliert man dann das letzte Druckmittel und hat als Lehrer versagt. Ist das des Schülers Schuld? Bei wem hat der Schüler die Schuld? Nur bei sich selbst. Bei wem hat der Lehrer die Schuld? Beim Schüler.
Dann fühlt man sich plötzlich wie in der ersten Klasse und muss erstmal lernen, dass Respekt nicht mit Angst erzeugt werden kann. Wenn jemand Angst vor dir hat, ist das kein Respekt, es ist Angst! Und wonach schreien die jugendlichen Randalierer und Großklappen immer? Nach Respekt! Weil Respekt ist das wichtigste im Umgang mit anderen Menschen. Egal wie respektlos der andere sich verhält, wie sollte er es lernen, wenn man ihm nicht mal den grundlegenden Respekt entgegen bringt oder entzieht? Niemand ist dafür verantwortlich in welchen Verhältnissen er geboren wurde.

Was lernt man eigentlich in der Schule?

 

Menschen können von Natur aus nicht mal selbständig essen. Selbst das Essen müssen sie lernen, nur kacken geht ohne etwas zu lernen. Lernen ist das einzige was Menschen überhaupt können. Deswegen ist die wichtigste Aufgabe in der Grundschule, den Schülern das Lernen zu lernen. Dann brauchen sie nur noch jemanden, den sie fragen können, wenn sie alleine nicht weiter kommen.

Lasst doch die Kinder selbst entscheiden, was sie lernen wollen, wenn sie so weit sind und das können! Es ist ein schweres Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Menschen ihren Willen zu brechen, so was tut man nicht, nicht mal mit Hunden.

Es gibt überhaupt keinen Grund für Meister oder Lehrer sich zu überheben und zu meinen man ist der Beste. Ich bin der Beste, wenn ihr nicht aufhört damit. Ich kenne viele gute Lehrer, aber ich bin da dermaßen talentiert, dass ich schon als Kind in der Schule meinen Mitschülern Sachen beibringen konnte, die ich selbst nicht mal kann. Der Lehrerberuf ist so verrufen, dass ich es mir nicht rechtzeitig eingestehen wollte, dass ich eigentlich Lehrer werden wollte. Nun bin ich einer geworden, aber ich habe keinen Zettel. Nun, ich habe auch ein neues Fach kreiert und niemand kann mir einen Zettel dafür ausstellen. Und nun??? Wieso holt ihr mich nicht an die richtige Stelle? Ich kann nicht hinkommen, weil ich nicht weiß, wo die richtige Stelle dafür wäre!

Dieses neue Fach klingt hier im Text schon kräftig mit, es geht darum, den Kindern Menschlichkeit auf Basis von Verstand, Erkenntnis und Gefühl zu vermitteln. Da geht es um Dankbarkeit, Respekt, Anstand, Glück, Liebe, Freude usw. und wie man damit umgeht. Es geht darum Neid, Gier und Angst zu vermeiden und den Kleinen eine wohlwollende Grundeinstellung zu vermitteln.

Damit würde bei mir die Ausbildung anfangen.

PS: Ach ja, da ist viel Potenzial liegen geblieben, manches kann man noch aufheben, anderes ist vergammelt. Es ist aber ziemlich sinnlos, auf Grund dieser Verluste sich einer Verbesserung zu verschließen.

Ein 20 Jahres Plan geht zu Ende.

Ihr meint wohl auch der Jens weiß nicht was er tut und weiß nicht wohin er will? Na gut, dann werde ich euch das mal erzählen, wie er das gemacht hat.

Er schreibt hier in der Dritten Person über sich, weil dieser Weg abgeschlossen ist und nun ein neuer kommt.

Aber erstmal vorweg, damit das erstmal geklärt ist:

————–

Diejenigen, die sagten:
"Gaia, ich bin dein
– ganz allein –
Die, und NUR diese,
dürfen sagen,
"Der Jens
– ist mein –
denn er war für Gaia, und bleibt es,
ganz allein.

So sagt der Jens
vor den Menschen,
werdet Gaias,
werdet
– seit –
Gaias Zeugen, Ritter
was auch immer,
mit Gaia seid ihr nie
allein

.werdet (alleEIN).

…und gaia wird uns beistehen, doch lasst sie auch mal ruhen…

Drum ihr Menschen….wisst ihr nun, wir können!…aber müssen dafür tun.

Immer damit niemals dagegen.

So, nun die Geschichte, es ist schon ziemlich armselig, dass man heutzutage seine Geschichte auch noch selbst aufschreiben muss, früher noch ach, das waren Zeiten.

Jedenfalls war der Jens schon immer ein cleveres Bürschen mit sehr hohen Ansprüchen an sich und das Leben, die er niemals hätte erfüllen können. So dachte er als Kind schon, das nimmt noch mal ein ganz schlimmes Ende mit denen.

Und natürlich lernte er auch die Jesus-Geschichte kennen und dachte, der Jesus, tolle Typ, ‚aber was der kann, kann ich auch. Bin mal gespannt ob ich das auch irgendwann kann.‘

Und dann begab es sich, der Jens hatte diesen Gedanken immer mitgetragen, aber selten hervorgeholt, dass er mal von jemanden angesprochen wurde: "Du siehst aus wie Jesus!" und da hatte er eine Idee, wenn die denken ich wäre Jesus, dann kriegen sie einen. Er kannte sein Leben und wusste, dass dies auch dazu passt und nahm sich vor, diese Projektion für sich zu nutzen und sich danach zu verhalten. Dies kostete ihm wenig Mühe, denn er wollte das so.

Dies war der Anfang des Weges den er ging, mit dem Ziel, die Menschen und seine Mama Gaia zu befreien. Da dürfte er so ungefähr 16 gewesen sein und wusste bereits um Gaia und um ihre Ratlosigkeit.

Während seines Weges nutzte er seine Intuition, die dadurch immer besser wurde, er nutzte sein starkes richtig falsch Gefühl, um zu entscheiden was er glaubt und was nicht. Ja, liebe Lehrer, er hatte oft gute Noten, hat aber nur die Hälfte von dem geglaubt, was er hinschrieb. Seit er selbst und allein schreibt, glaubt er alles was er schreibt oder er äußerte Vermutungen.

In der dunklen Zeit noch, als er von der schwarzen Magie befallen wurde, nutzte er verschiedene Techniken der Bewusstseinsspaltung und Tarnung, um nicht gefunden zu werden. Man fand ihn auch nicht, obwohl er sich gar nicht versteckte. Er schrieb sogar im Internet, ohne besondere Schutzmaßnahmen und die Schwarzen fanden ihn nicht. Und wenn doch, waren sie zu gut, um ihm etwas zu tun.

Wie er hier schon mal beschrieben hat, wurde nach dem großen Befall in die Psychiatrie eingewiesen und während dieses (Ab)Fluges, erkannte er, wie schlimm es um die Welt steht, weil die geistige Welt, durch unsere Technik, extrem gestört wird. Das aber nur, weil die Geister unsere Technik nicht kennen, weil nichts davon richtig geweiht ist.

So tat er dies und erklärte der Geisterwelt die Technik. Die Autos, die Computer, die Menschen. Dies fand vor allem in den Jahre 2003 und 2004 statt.

Als er dann im Jahre 2008 begann im Internet zu schreiben, kamen wieder teils sehr heftige Angriffe der dunklen Mächte, die aber besiegt werden konnten, mit Hilfe der Kinder Gaias. Und der Satan war geschlagen.

Doch seine Hinterlassenschaft wirkt bis heute nach. Doch der Jens arbeitete auch weiter daran, obwohl er nicht musste und eigentlich hätte in Ruhestand gehen können. Nun war es soweit, die Geister waren bereit, sich der Maschinen, besonders des Internets und der Mobilfunknetze zu bedienen.

Und nun wisst ihr auch, warum das Netz manchmal Sachen tut, die kein Mensch erklären kann und der Jens, weiß das nicht mal von den Menschen, aber er weiß, was er tat.

Nebenbei holter noch einige Geister von der "stillen Treppe" das nennt der Jens so, wenn große Geister Fehler begingen die noch nicht verstanden wurden. So befreite er alle die er konnte und der Himmel wird nun aufgeräumt.

Und so ganz nebenbei, trotz all dem Stress bis zum Rande des Wahnsinns, schrieb er noch fleißig mit und hat Weisheiten und Sinnsprüche in Hülle und Fülle, er war zwar geleitet, ließ es sich aber nicht nehmen, auch seinen eigenen Senf dazu zu geben und das war richtig gut so! Denn wie gesagt, die da oben wussten selbst nicht mehr weiter und waren froh, als sie den Jens hatten.

Jetzt brauchen ihn die Menschen nur noch, damit er ihnen erklärt, wie es wirklich ist, den auch wenn er nicht selbst handelte, sah er genau zu und verstand schnell. Nun kennt er das Schicksal gut und kann Gefahren schon vorher erkennen, aber meistens will es keiner hören. Und darum haben wir als Menschen jetzt so einen Stress, weil seit 6 Jahren die Möglichkeit zur Umkehr besteht, aber wir laufen weiter.

Und weiter kann der Jens nicht alleine, wie auch, Menschenwerk ist Menschenwerk und dies soll bitte auch von Menschen korrigiert werden.

Abschließend wäre noch zu sagen, dass wir keine Schuld an der Katastrophe haben, im Gegenteil haben wir viel geleistet sie zu beseitigen, allerdings sind wir dennoch verantwortlich für unser Handeln und sollten tun, was wir schon lange wissen.

Und nun fragt der Jens, WAS SEID IHR NUR FÜR PENNER??? Lasst euch von mir den Arsch nachtragen und dann mich auch noch im Dreck sitzen und verfeiert das Glück zu Müllhaufen, bis in die Depression.

Ihr habt Angst vor meiner Größe und Macht? Hätte ich es nicht so alleine tun müssen, wäre hier und da mal jemand wirklich da gewesen, dann wäre ich nicht so groß und stark dabei geworden…

Danke an die, die mitgeholfen haben und wenigstens dafür gebetet oder mal was gesagt haben, den Rücken frei hielten usw. ich weiß es nicht genau, wem ich persönlich dafür danken muss. Gaia aber wird es wissen.

Wie soll das Land der Verheißung eintreten, wenn die Menschen es nicht wollen?

PS: Gaia ist zwar göttlich, aber nicht der Gott der Bibel. Wer glaubt denn aber das es da oben Streit mit Gaia gäbe?

Die Befreiung des Willen

(Dieser Text harmonisiert den Willen und stärkt das Bewusstsein und erleichtert das Bewusstwerden, jeder sollte es lesen, manche brauchen es zwar nicht, aber es hilft.)

Wenn Du deinen Willen dem gesamten Sein widmest, dann unterwirft sich dein ich nur dir selbst.

Das selbst erkennt das Sein in deinem Verstand. Es ist Ausdruck deiner Seele.

Daraus formt sich dein ich.

Das selbst erkennt und erlebt.

Das selbst ist geformt aus der gesamten Geschichte der Menschenhheit.

Dein erleben formt dein ich. Akzeptiere und Du wirst wie ich und du.

Akzeptiere erst, dann versteht es auch dein ich und du dein sein, dann wird dein ich irgendwann dein selbst erkennen und du wirst wissen, was Menschsein bedeutet.

Akzeptiere, Verstand kommt später, wenn du es verinnerlicht hast.

Auf diese Weise wirst Du deinen Willen nie gegen das selbst richten können und aus deinem ich heraus die Absicht zur Zerstörung verlieren und erkennen, dass Du nicht ich bist, sondern Wir sind Wir.

Menschen.

————————————————————–

Von nun an führen uns die Fragen über die Vergangenheit in die Zukunft.

————————————————————–

Willkommen im neuen Zeitalter!

————————————————————–

Die Menschen wollten das so. 🙂

————————————————————–

Mit Wille zur Liebe Weisheit und Harmonie finden Wir immer die besten und schönsten Ziele und gehen unsere Wege dahin mit Freude und Glück.

————————————————————-

Zeitabläufe sind berechenbar, aber die Zeitenwenden werden durch Bewusstwerdung erzeugt.

Bewusstwerdung kann auch unangenehm sein und sogar Krankheiten auslösen, aber in diesem Falle bedeutet Bewusstw-Erdung auch Heilung.

Danke.

Jens.

PS: Solche Erkenntnisse brauchen manchmal etwas lange und Erfahrungen von vielen Leben, darum würde der Jens sich niemals erdreisten, sich solche Weisheiten als Einzelner auf die Fahne schreiben, denn das ist das Ergebnis einer langen Geschichte, die bis zum Ursprung unsere Welt reichte.

Drum darf der das und machen tut er es – klar – weil er es kann. 🙂

Bitteschön meine Lieben, Guten und Schlechten. Böse Menschen gibt es nicht.

Ein großes Hoch und unendlich Dank an Gäa und unsere Ahnen!

Hallo Freunde,

Und wie läufts? Geht grade gar nicht mehr, oder? Und warum?

ES IST RAUS ES IST WEG!

Schon länger, wir mussten nur noch fest und sicher werden. Jetzt wird alles sehr schnell gut, wenn die Menschen JETZT aufhören sich durch den Müll aus der alten Zeit zu wühlen.

Es gibt keinen Weg ohne Plan, macht eure eigenen persönlichen Wege niemals ohne Achtung des großen Planes. Da wir Menschen den großen Plan nicht immer kennen, muss man den großen Plan auch mal sein lassen und dann aber mit gehen, wenn er da ist.

Der Plan wird gemacht.

Bitte lasst es auch kommen. (zulassen ist ein Ausdruck der unser Unterbewusstsein falsch programmiert, deswegen kommen lassen)

Es ist wunderschön, es war nur eine Krankheit und wir sind geheilt. Nun bauen wir eine Welt wie sie sich die Menschen schon immer gewünscht haben und die Menschen haben sich auch einen gewünscht der alles für sie tut, damit es so kommt wie es ist.

Und dieser eine braucht Menschen die MIT ihm daran arbeiten, wie soll er alleine einen Weg für alle Menschen bestimmen? Er ist doch kein Diktator, es widert ihn persönlich sogar an, Menschen sagen zu MÜSSEN was sie zu tun haben, obwohl sie es selbst wissen,

und deswegen,

so lange die Dinge nicht egal sind, muss man sie auch tun.

Danke.

DER Jens. Bei dem läufts wie geschmiert. 🙂

PS: So ca. 6 Wochen, nutzt die Zeit um euch klar zu werden, ich weiß fast alles darüber. Wer noch?

Schöner kann man es kaum ausdrücken, danke an diese großen Künstler!

Und, wer tat?

Der große Meister der Gerechtigkeit, seines Zeichens und in unserer Zeit Thyrr genannt. Ein Meister des Liedes der Ahnen, Ügdrasil, der Weltenbaum, einst vor sehr langer Zeit in die Harmonie gesungen um immer einen Punkt zu finden, die Harmonie wieder herzustellen, sollte sie mal verloren gehen. Und natürlich auch Mimir, der große eine alte.

Dies ist ein absolutes Wunderwerk! Das hat den Jens wirklich hoch beeindruckt! Ein wahres Meisterwerk, mein persönlicher Dank dafür. Ich verbeuge mich vor denen die dies sangen!

Dies ist kein DEUTSCHES KULTURGUT, sondern Weltkulturgut.

Der freie Wille

Natürlich haben wir einen freien Willen, jeder von uns. Aber der muss miteinander harmonisiert werden, weil Gedanken bauen die Welt.

Darum höre gut zu!

Wenn Du deinen Willen gegen die Welt stellst,
dann stellt sich die Welt gegen dich und dein Wille versperrt dir die Sicht, wendet sich nach innen und will die Welt in dir finden. Ursache dafür ist oft das ästhetische empfinden.

Das heißt: WIR wollen eine schönere Welt!

Dein Wille ist die Welt, dein Wille baut die Welt Du gehörst zur Welt dazu, wie alles andere auch. Mach ihn von mir aus so groß wie die Welt, aber stelle dich niemals über sie.

Darum ist der Wille nur so frei, wie man ihn in „seiner“ Welt auch lässt, ihr wollt eingesperrt in euren Buden hocken und von dort die Welt betrachten, na nur gut, dass es das Fernsehen gibt…

bis dann.

PS: Falls Du zur Welt mal die große Klappe gehabt hast, weil Du sie retten wolltest, dann tue es, tue es einfach – ohne zu fragen. Denn Du hast gesagt, dass Du es tun willst.

Das Geheimnis der freien Liebe

Oh ja Freunde und Freundinnen, ich bin ein Verräter. Und verrate euch gerne ein Geheimnis. 🙂

ABER ACHTUNG!
Das könnte etwas weh tun, das ist aber dein Problem.

Die freie Liebe
, was für ein wirdersprüchlicher Ausdruck! Zum einen ist die Liebe ohnehin frei, die macht nämlich was sie will und zum anderen, wenn die Liebe zugeschlagen hat, dann ist man gebunden und zwar so, dass man sich erstmal nicht dagegen wehren kann. Wie im vorherigen Eintrag schon erwähnt, ist die Liebe seelische Energie, die Seele braucht Liebe um überhaupt leben zu können und Kraft zu haben.

Diese Energie
kann man auch von Gaya bekommen, sonst wäre ich schon tot, weil ausgerechnet die Menschen die ich am meisten Liebe, ihre Liebe an Bedinungen knüpfen und mir dann negative Aufmerksamkeit dafür geben, weil ich nicht tue was sie von mir wollen. Tja, tun die was ich von ihnen will? Sie sollen einfach nur mal zu hören und mich einfach mal in den Arm nehmen, statt mir eine rein hauen zu wollen, weil sie mein und ihr Leid daran nicht ertragen können, man könnte das Leid daran doch einfach so beenden. Aber es tut halt so weh…
Wenn man richtig verliebt ist und es nicht geben darf oder will oder man es nicht bekommt, dann hat man ein Loch im Herz und die Energie läuft quasi aus, man blutet förmlich aus und muss dauernd nachtanken, das Loch kann auch Gaya nicht stopfen. Und das muss nicht so sein. Nicht nur weil unreine Geister davon angezogen werden, sondern auch weil es weh tut und man krank werden und daran sterben kann. Da kann auch kein Arzt was machen.
Man darf seiner Liebe nicht den Weg versperren, sondern sollte sie fließen lassen, wo immer sie auch hin will und dann sollte man ihr auch hinterher gehen, einfach so, weil es schön ist…richtige Liebe fühlt sich nicht wie Schmetterlinge im Bauch an (das ist die Vorfreude darauf gemischt mit der Angst es nicht zu bekommen), sondern ist wohlig warm, dieses Gefühl kann für immer bleiben und kommt aus einem selbst, diese Wärme dem anderen zu geben, das bedeutet zu lieben.
Liebe ist ja bekanntlich eine Herzensangelegenheit, aber Zusammensein ist Kopfsache. Also wenn man jemanden liebt, mit dem man aus irgendwelchen Gründen nicht zusammen sein kann, dann sollte man sich trotzdem der Liebe nicht verschließen, weil es das innere Wesen förmlich zerlegt und dann auch die Liebe zu anderen behindert. Man sollte darüber reden und sich einig werden, Liebe kann man auch geben, ohne zusammen zu sein. Ich liebe so viele Frauen und mit keiner kann man darüber reden und die Liebe wollen sie auch nicht annehmen! Ich bin ja nicht so blöde und sperre meine Liebe ein. So wird sie immer größer und wärmer und wenn es halt die Mädels nicht wollen, gebe ich sie den Suffköppen auf der Straße, da wo ich kann, die brauchen es auch…
Eine Userin hier schrieb mal den Satz: "Ich habe beschlossen ihn zu lieben." Naja, was will man dazu noch sagen, so wird das nüscht. ‚Ich habe beschlossen meiner Liebe freien Lauf zu lassen und den Willen entwickelt zusammen zu sein‘, so wird ein Schuh draus, vielleicht sogar ein Paar. 🙂
Man kann die Liebe gar nicht verhindern oder beschließen und wenn man das versucht, wenn man sie ignoriert oder verdrängt, dann fügt man seinem inneren Wesen einen schweren Schaden zu. Wenn man sich Liebe einredet, die gar nicht da ist, dann schadet das dem inneren Wesen genau so. Liebe kann wachsen und in einer guten Beziehung tut sie das ein Leben lang.
Ich schrieb im vorherigen Beitrag von innerer Aufmerksamkeit oder innerem Fokus und genau dieser richtet sich nach der Liebe, aber auch nach der Angst. Hat man die Liebe verdrängt oder nicht zugelassen, dann bleibt immer ein Stückchen der Aufmerksamkeit daran hängen, weil dies ein ungelöstes Problem – ein nicht abgeschlossener bzw. unverstandener Vorgang – ist. Das innere Wesen sucht immer danach, dieses Problem zu lösendie Energie zum Fließen zu bringen – und das macht, je schwerer und je öfter um so schlimmer, zerstreut, unbewusst und unkontrolliert. Das ist der Grund warum manche einfach nicht sagen können, warum und wieso sie tun, was sie tun.
Es hat mich ziemlich ernüchtert und meine Vorstellungen auf den Kopf gestellt, als ich festgestellt habe, dass es die Frauen sind, die damit mehr Probleme haben, als die Männer. Vielleicht sind Männer einfach zu dumm, um ihre Liebe zu ignorieren. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass Frauen grundsätzlich ängstlicher sind. Die Angst ist der größte Feind der Liebe. Vielleicht auch beides, jedenfalls hätte ich nicht geglaubt, dass Frauen so fies und gemein zu sich selbst sein können. Aber ihr habt Recht, die Männer sind immer Schuld und halt Schweine.
Mein Tipp an die Frauen, werdet euch euren Ängsten bewusst und sucht nicht nach Männern, die euch die Ängste nehmen, weil sie so große und starke Beschützer sind, sondern solche die euch Liebe geben. Was meint ihr denn was passiert, wenn so ein Beschützer-Typ mal den Eindruck bekommt, sein Bewachobjekt müsse vor sich selbst beschützt werden? Richtig, das gibt oft Gewalt, besonders, wenn der Beschützer intellektuell unterlegen ist.
Mein Tipp an die Männer, baut euer Ego nicht über die Frauen auf und wie viele ihr schon flachgelegt habt. Gerade in einer Beziehung ist das Ego nicht zu gebrauchen. Baut euer Ego aus dem was ihr könnt auf, das kann einem keiner nehmen und außerdem, weiß man dann auch was man kann und sollte Dinge unterlassen die man eben nicht kann. Man kann fast alles lernen, auch richtig zu lieben.
Der männliche Instinkt ist das Schutz-Geben und der weibliche Instinkt ist das Fürsorge-Geben. Alles gut und schön so weit, nur dass diese Instinkte vor allem für die Kinder da sind und……naja. Brüste sind für Babies da. Aber denoch kann man sich in einer Partnerschaft ein bisschen betutteln und beschützen, es ist nicht schlimm sich ein bisschen Kindsein zu bewahren, im Gegenteil.

Das Pferd von hinten aufgezäumt. Man liebt nicht mit den Augen oder dem Genital.
Erstmal in die Kiste und dann überlegen, ob man was von einander will, weil es geht doch eh nur um Sex.
Schöne Menschen sind schöne Menschen, die kuckt man gerne an und dann war es das auch schon. Es gibt überhaupt keinen Grund, Schönheit sexuell zu verehren, guter Sex ist Gefühlssache und hat mit dem Sehen nichts zu tun. Ich persönlich habe eine sehr schwache Auge-Genital-Verbindung, da haben Frauen mit ihrer Masche kaum eine Chance. Es ist ähnlich wie beim Essen, man sieht es, es sieht lecker aus, man bekommt Hunger, aber das Gemüse auf dem Dosenetikett ist aus Plastik oder es schmeckt fürchterbar. Ich persönlich mag gerne halbmatschige Bananen, die nicht gut aussehen, aber sie schmecken mir gut.

Man sollte vorher dran riechen, darum ist Deo und Parfüm auch ein Feind der Liebe.
Menschen deren Körpergeruch man nicht ausstehen kann, sind nicht passend oder haben gesundheitliche Probleme.

Die Schönheit für Sex zu missbrauchen
, ist eine Inbesitznehme dieser und darum nicht gut, weil eine Entscheidung des Egos. Für Sex braucht man nicht unbedingt Liebe, ohne ist es zwar sinnlos und bringt nichts, aber man kann mit gegenseitigem Vertrauen wenigstens mal kurzen Spaß haben und seinen animalischen Trieben frönen. Allerdings sind die wenigsten überhaupt in der Lage freien, ungezwungenen Sex zu leben. Denn da sind immer Gefühle dabei Liebe, Hass, Angst, Ekel, auch wenn sie erst hinterher aufkommen. Für mich immer ganz schlimm zu hören, wenn jemand sagt: ‚Wuhää mit der/dem, ihhh, weiß nicht was mich da geritten hat.‘ aber scheinbar brauchen die meisten solche Erfahrungen, um zu merken, dass es nicht gut war, was sie da getan haben.
Ich will ja nicht gemein sein, aber so versaut man sich auf Dauer nicht nur den Spaß daran, sondern schadet sich auch mal wieder selbst. Sex erreicht das innere Wesen immer, weil es auch über die Wahrnehmung mit dem Körper verbunden ist, besonders Berührungen wirken da sehr drauf. Für die meisten sind Berührungen von Fremden eher unangenehm, aber wenn es um die intimsten Stellen und den eigenen Trieb geht, können das viele einfach ignorieren. Auch das bleibt im inneren Wesen hängen und bindet die Aufmerksamkeit.
Viele machen oder brauchen den Sex sogar, um "mal abzuschalten" – (es über) sich (er)gehen zu lassen. Wie viele tun das nur unter Drogeneinfluss (Alkohol, Kokain usw.)? Das ist auch kein guter Sex, das lässt sich nur mit dem schlimmen F-Wort betiteln, mit Sex hat das eher wenig bis nichts zu tun. Bei gutem Sex schaltet man den Kopf an und erlebt ihn ganz bewusst und genußvoll! Und man kann den Kopf nicht anschalten, wenn man nicht auch voll überzeugt von seiner Aktion ist, weil dann vergeht einem die Lust.

Frauenwesen empfinden den Sex anders als Männerwesen. Der Mann dringt in sie ein und wenn man kein Vertrauen hat, dann empfindet es das innere Wesen als Einbruch und Bedrohung, das macht Nervenkitzel, aber keinen guten Sex, aber für manche die größte Lust. Für Männerwesen ist dieses Eindringen ein Machtausüben und manche empfinden es auch als Gewaltakt, darum können manche mit den Frauen die sie lieben nicht anständig poppen und müssen sich woanders austoben.


Bei bewusstem und spirituell wertvollem Sex
, können die beiden Wesen mit einander verbunden werden und man spürt sich gegenseitig so intensiv, das man das Gefühl des anderen dabei miterlebt. Das hinzubekommen ist ein langer Weg und erfordert ein reines inneres Wesen und eine wache Seele. Dafür ist die Liebe unerlässlich und das geht auch völlig ohne Körperkontakt.
Tja, und dann kann man mal schauen wie das heute in unserer Welt so läuft und wie dieser Schmonsens, von ’sei frei, tu was Du willst‘ oder ‚wo die Liebe hinfällt und denk nicht weiter drüber nach‘, den wir uns einreden, unsere Wesen zerstört und aus dem eigentlich edlen Menschenwesen, ein schmerzender Kümmerling wird, wenn man sich davon leiten lässt. Ein zerlegtes, zerstreutes inneres Wesen, macht auch den Körper hässlich und die Schönheit brökelt dahin, obwohl man bis mind. 60 immer schöner werden könnte.
Wenn man nicht gut genug darauf achtet und seine Erlebnisse nicht richtig verarbeitet, bei der Hektik heute normal, ergibt sich daraus ein Verhalten, was man oft beobachten kann. Dann kann man nicht alleine sein, weil dann alles hochkommt. Man muss sich dauernd ablenken, aber kann sich nur schwer konzentrieren. Man ist immer unterwegs, aber nie da wo man hin sollte. Man tut alles mögliche, aber nicht das was notwendig wäre. Drogenkonsum kommt dann auch oft dazu oder wird zunehmend problematischer. Und dann wird es davon immer schlimmer.
Eigentlich wollte ich das etwas allgemeiner und nicht so persönlich und stellenweise vorwurfsvoll schreiben, aber mein Leben ist auch davon gezeichnet und geprägt, es gehören halt zwei Seiten dazu und es immer nur alleine zu verarbeiten und bei den Menschen die einem am wichtigsten sind, nicht das sagen zu dürfen, was man sagen will, ist auf Dauer auch sehr belastet und irgendwie muss das dann auch mal raus – auch wenn es wieder nicht ankommt, so haben vielleicht andere was davon. Bin ja auch nur ein Mensch.

Also, achtet auf eure Liebe und die der anderen, seid lieb zu einander, bleibt sauber und redet miteinander!

Diese Erkenntnisse (hier über die Liebe und im vorherigen Eintrag über die Aufmerksamkeit) beinhalten das Wissen über und die Lösung vieler unserer Probleme! Wenn wir unser Handeln, im Einzelnen wie im Gesamten, danach ausrichten, können wir den Grundstein dafür legen, die Welt so zu gestalten, wie wir uns das seid vielen tausend Jahren erträumen.
Das sollten unsere Kinder lernen, bevor man sie für Sex freigibt.

bis dahin…:)

PS: Schon als Kind war eine große Frage menes Lebens, warum die Liebe nicht funktioniert. Und das ist die Antwort.

Das Geheimnis der Aufmerksamkeit

Gleich vorweg, wir werden von Schwarzmagiern gelenkt. Und das werde ich hier mal erklären, wie das geht. Eigentlich ganz simpel.
Das Prinzip

Die Aufmerksamkeit ist neben der Liebe das Wichtigste was ein Mensch zu vergeben hat. Die Liebe kann man nicht steuern, aber sehr wohl die Aufmerksamkeit. Sie ist quasi die Liebe des Geistes und wird vom Bewusstsein gesteuert – oder eben nicht. Für den Geist ist sie pure Energie, so wie die Liebe pure Energie für die
Seele ist. Beides ist absolut lebensnotwendig.
Die Aufmerksamkeit fokussiert die Gedanken und sorgt so dafür was uns im Kopf rumschwirrt. Sie hat zwei Richtungen, eine nach Innen, auf den Körper oder die Emotionen, ich nenne es den inneren Fokus und eine nach Außen, auf die Außenwelt, diese nenne ich den äußeren Fokus.
Jeder Taschenspieler und jeder Zauberkünstler weiß, dass man, um die Menschen zu täuschen, nur ihre Aufmerksamkeit lenken muss und schon kann man unbemerkt seine Tricks durchführen. Das ist das zentrale Handwerkszeug eines jeden Manipulators,
ob es nun ein Spaßvogel, Heiler, Angestellter oder ein bösartiger Satanist ist.
Die Beobachtung
Schaut man mal unsere Welt (Was für eine Welt?!) an und beobachtet dabei seine Aufmerksamkeit, so wird schnell klar, dass überall versucht wird unsere Aufmerksamkeit zu erhaschen bzw. zu lenken. Besonders wirkungsvoll dabei sind Dinge die dem normalen alltäglichen Erlebnissen widersprechen, Angst auslösen oder die Liebe, genauer die Sehnsucht danach, ansprechen. Werbung als Beispiel liegt auf der Hand, aber es wird auch in den Nachrichten, politischen Reden, selbst in wissenschaftlichen Arbeiten usw. angewandt. Manchmal ganz bewusst, oft aber auch völlig unbewusst und intuitiv.
Es erscheint vielleicht banal und die Funktion ist es auch, weil es – wie gesagt – eigentlich sehr simpel ist, aber das Ausmaß ist absolut erschreckend.

Ein konkretes Beispiel:

Das Geld.

Das Geld ist eine reine Idee, es hat nur und ausschließlich einen ideellen Wert, es hat weder materiellen, noch hat es geistigen oder gar seelischen Wert. Es ist einfach nichts, es ist das was wir denken das es ist und uns dementsprechend verhalten. Kurz gesagt, das Geld hat nur den Wert, was andere uns dafür geben. Und da merkt man, die anderen machen den Wert des

eigenen Geldes! Geldguthaben sind, werden und können niemals sicher sein! Eine Idee kann sich ganz schnell ändern.

Die Aufmerksamkeit
heutzutage richtet sich sehr oft und massiv auf das Geld, auf eine Illusion, eine wertlose Idee, materiellen Wert haben nur die Dinge selbst, die man kaufen kann und der soziale Wert ergibt sich daraus, wie man die materiellen Güter mit anderen teilt. Es werden ja alle möglichen Werte und Lebensziele mit dem Geld verknüpft, nichts geht ohne Geld, sagt man. Und so richtet sich sogar der innere Fokus auf das Geld, weil Geld soziale Kontakte, Liebe, Sex und Spaß verspricht und das Bedürfnis danach kommt ja von innen, das Geld aber ist außen.

Aber wie wertvoll ist schon gekaufte Liebe, gekaufter Sex oder gekaufte Freundschaft?

Der Wert bei gekauften sozialen Beziehungen liegt nur im Moment, danach fühlt es sich in der Regel kalt und wertlos an. Es kommt einfach nix bei rum, man hat seine wertvolle Zeit einfach totgeschlagen.


Der Fernseher.

Der Fernseher ist ein ganz übles Gift für die Aufmerksamkeit, denn er zieht sie auf sich und man verliert die Kontrolle darüber, man wird automatisch passiv und lässt seine Aufmerksamkeit lenken. Ganz besonders fatal für Kleinkinder, das Fernsehen ist die Ursache für das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom. Unser Gehirn ist dazu geschaffen, flüssige und zusammenhängende Wahrnehmungen zu verarbeiten, dieser Fluss oder der Lauf der Dinge, den man in einer natürlichen Umgebung wahrnimmt, wird durch die schnellen Schnitte und kurzen Szenen buchstäblich zerhackt, in kleine nicht zusammenhängende Stückchen und so die Aufmerksamkeitsfähigkeit gestört.
Und das schafft natürlich für Manipulatoren sehr gute Verhältnisse. Viele Menschen sind nicht mehr in der Lage ihre Aufmerksamkeit zu kontrollieren und sich für längere Zeit auf etwas zu konzentrieren. Sie haben zwar die Fernbedienung in der Hand, aber werden selbst ferngesteuert.

Sogar Künstler
, besonders Musiker und Schauspieler, wissen darum und ziehen die Aufmerksamkeit auf sich, wie schon erwähnt, Aufmerksamkeit ist Energie und gibt Kraft – unsichtbare oder magische Kraft. Weiß man nicht darum, kann man sehr schnell ziemlich durchknallen, wenn es zu viel wird. Man kann es sehen, wie manche auf der Bühne die Energien förmlich aufsaugen. Selbst negative Aufmerksamkeit (der Beobachter bewertet es negativ, aber beobachtet trotzdem) kann man im Geist als Energie nutzbar machen. Ich weiß auch darum und das ist auch ein Grund, warum ich im Internet schreibe.

Der Leser
mag selbst beobachten, wie er seine persönliche und sehr kostbare geistige Energie ausrichtet und wem er sie für was zur Verfügung stellt. Er möge seine eignen Schlüsse daraus ziehen.

Ziemlich altes Wissen.

Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass dieses Wissen locker 5000 Jahre alt ist und schon von den Pharaonen und babylonischen Königen verwendet wurde und das hat uns dahin gebracht, wo wir heute sind. Die frühen Herrscher waren auch Priester und Magier, sie sammelten durch die Anbetung des Volkes die Kraft um ihre Herrschaft zu erlangen bzw. zu erhalten. Das geschieht heute noch durch die betenden Religionen, aber keiner weiß wo die Energie eigentlich landet. Bei einem unsichtbaren, großen Gott, sagen sie.

Und warum lernt man das nicht in der Schule?
…Wahrscheinlich, weil wir es nicht wissen sollen, weil es sonst nicht so gut funktioniert. Ich lernte das bei der teils verbotenen Lektüre über echte Magie und aus Erfahrung und Beobachtung, und natürlich ist es wichtiges Handwerkszeug und Grundlagenwissen eines Schamanen. Es gibt nur eine Magie, es kommt darauf an, was man damit tut.
Der Weg wie man da raus kommt.
Um wieder Herr seiner Aufmerksamkeit und damit seiner Gedanken und somit seines Verhaltens zu werden, gibt es einfache Möglichkeiten. Ich empfehle Meditation, viel Beobachtung der Natur – Flüsse und Seen eignen sich gut, das Erlernen eines Musikinstrumentes, malen und zeichnen oder auch lesen. Gehirntraining bietet sich auch an. Sudoku oder Denk- und Knobelspiele am PC, all das wo man sich konzentrieren und sammeln muss.

Zum inneren Fokus
wäre noch zu sagen, dass man damit die Heilung bei Krankheiten sehr wirkungsvoll unterstützen kann, der Trick ist einfach, nicht etwa versuchen die Aufmerksamkeit von der Krankheit oder vom Schmerz abzuziehen, sondern genau dahin zu richten und ganz genau hinzufühlen – ohne es negativ zu bewerten, sondern die Gedanken auf Heilung und Gesundung zu konzentrieren. Mit der Zeit spürt man dann auch den Energiefluss der dabei entsteht und lernt es zu steuern, so gut, dass man Ärzte positiv sprachlos machen kann.
Es hilft bei ALLEM und schadet nie, sogar bei Wundheilung.
Beim äußeren Fokus ist es wichtig andere Menschen RICHTIG zu sehen, so wie sie sind, wenn man etwas in einem Menschen sieht, was er nicht ist, kommt die Aufmerksamkeit nicht an und man erzeugt eine Projektion, die den anderen dazu bringen kann, dann so zu werden wie man von ihm denkt. Ganz clevere Genossen wissen auch das zu nutzen…
Allgemein ist anzuraten, den inneren Fokus dazu zu verwenden seine wahren Bedürfnisse zu erkennen und den äußeren Fokus dann darauf auszurichten. Wer das geschafft hat, der wird dann auch merken, wie fatal die materialistische Ausrichtung unseres Denkens eigentlich ist und es wird klar, warum wir trotz unseres Wohlstandes, immer unzufriedener werden.
Also dann, Viel Erfolg! 🙂
Und denkt daran: achtet auf eure Gedanken! Die Gedanken bauen die Welt.
PS: Tja, liebe Kollegen aus der Dunkelheit, ihr habt verloren, schon seit 5 Jahren. Ihr solltet euch darüber freuen und eure Niederlage eingestehen und als große Erlösung feiern. Ihr folgt immer noch dem Plan, der schon lange gescheitert ist und schon immer zum Scheitern verurteilt war. Ihr habt vielleicht viel Wissen, aber Weisheit ist euch völlig fremd. Meint ihr etwa, dass die Höllenqualen als Lohn Satans wirklich erstrebenswert waren?

PSS: Da dies ein psychologisches Thema ist, noch ganz kurz ein paar Worte dazu. Die Psychologen sollten das alles wissen, aber denoch richtet sich das Ziel der Therapien darauf aus, die Menschen in dieser krankmachenden Welt wieder "funktionstüchtig" zu machen, so dass sie wieder arbeiten können und ihre Materie selbst organisiert bekommen, Emotionen, falsch verknüpfte Bedürfnisse werden mit Medikamenten betäubt. Eigentlich müssten die Ärzte und Psychologen schon lange den Aufstand geprobt haben, weil gerade sie dafür zuständig sind und einen Eid geschworen haben.