Perlen vor die Säue?!.

Da, fresst, lasst es euch schmecken!

Perlen vor die Säue,

(der ist doch besoffen!)

Tja, ich bin nicht so ein Trottel, der ins Wasser pisst,
damit es nasser ist,
und dann sagt:

getroffen.
Lacht laut Hals los,
und sagt: Gott ist groß,
Gott sind die doof,
darum bin ich besoffen.

Leute von Heute,
in Gaya geboren,
vor Gaya geschworen!

Wie Thor einst,
verloren,
einst gebrochen.
Doch aus des Schwures Kraft,

wieder geschafft..

Meine Ehre gebührt dir,
Thyrr, Thor und Thirr.

So wie wir euch nennen, heute – hier.

Die zwei, die banden das Tier.

Das ist Freudenswürdetränen Zeuch,
ich sage euch,
diese Hürde ist genommen.

Advertisements

Alles für die Katz!

Die Mietze hat geheckt! Das Miststück, ist die einfach mit so nem Straßenkater mit und hat nun ein Junges und wer soll mich nun bewachen?

Ich meine, da bilde ich mir extra eine Wachschutzkatz aus und dann das, ich dachte mir fliegt der Kessel weg. Das erste Jahr hat sie noch gut gehört, da hat sie alle abblitzen lassen. Aber dieses Jahr hat sich einer mehr Mühe gegeben. 3 Wochen hat der rumgebaggert, bis sie mitgegangen ist. Das war der Knaller! Ich habe das ja gesehen und sie durfte immer mit den Katern spielen, aber eben nicht poppen. Und dann sitzt der auf dem Hof, die Mietze geht hin, ich sage: Aber nur spielen! Und was macht Mietze? Dreht auf dem Absatz rum und verschwindet zwei Tage mit dem Kater! Gut, eigentlich hatte ich ihr dieses Jahr versprochen ihr einen Kater zu suchen und nun ja, finde mal einen nicht kastrierten Kater, der passt. Ich hatte schon einen, aber das war zu kompliziert mit der Paarung und außerdem war der voller Zecken.

Die Katze die Doofe, sollte doch noch keine Kinder haben bevor sie nicht fertig ist. Das war knapp, da habe ich schon Gelüste gespürt, dass sie die Kleine totbeißen will, immerhin habe ich ihr ja die Instinkte genommen, so gut es ging und dann ist das so eine Sache mit Mama werden. Nur gut, dass ich die Katzen so gut kenne, da habe ich meiner Lisbet (so heißt die Mama) mal gezeigt, was Mutterliebe ist. Jetzt hat die Katze, glaube ich, auch verstanden, wo sie hier gelandet ist. Denn ihr eigentlicher Name ist Saphira, Lisbet ist nur ihr Rufname.

Die Katze muss immer mit, ich habe ihr versprochen, dass wir Freunde fürs Leben sind und Katzen werden so was nicht ablehnen. Was nun mit der Kleinen ist, weiß ich auch noch nicht, ich würde sie auch gerne behalten, aber ich werde sie wohl weggeben. Mutter und Tochter passen einfach nicht zusammen.

Die Kleine ist natürlich schon in der Ausbildung. Tja, bei so einem wie mir, da lernen die in 10 min. den Stoff einer ganzen Woche. Die Kleine soll dahin wo Kinder sind und sie soll dort ein Kummerkasten werden und traurige Kinder trösten oder spielende zum Lachen bringen, ja nachdem. Vielleicht ist so ein ungeplantes Goldstück ja auch zu höherem berufen und soll Therapie-Katze werden. Dann gebe ich sie natürlich gerne ab, mal sehen was das Schicksal bringt.

So wahr ich hier sitze, ich werde mein bestes geben, bis die Kinder dieser Erde keinen Trost mehr brauchen! Das schwöre ich bei Gaya! Aber erstmal brauche ich meinen Trost. Und wenn ich das so schwöre, dann zählt das. Ich weiß doch wie es geht, ich kann das doch beibringen, dafür bin ich doch da. Das ist ganz einfach, nur seelisch/emotionale und geistige Reinheit ist dafür unerlässlich, die zu erreichen ist auch nicht sooo schwierig. Gaya mal wieder, das weiß doch, dass das mein größter Wunsch ist und ich das tun will, um glücklich zu sein, zweifelt halt noch an meinem Schwur.

Dass die Mietze fremd gegangen ist, das ist ja nicht das Problem, nur Treu soll sie mir bleiben und mich nicht im Stich lassen, aber das tut mein Lisbet hoffentlich nicht. Die ist dazu ausgebildet, jedem das Genick zu zerkratzen, wenn ich mich zu sehr aufrege! Glaubt ihr nicht? Ihr hättet sie mal sehen sollen, als ich hier die Polizei zusammengestaucht habe, da saß die mir auf der Schulter und hat gebuckelt!

Darum kann ich auch nicht einfach so drauf los sexeln. Es hätte JEDE von mir haben können, jede, außer Mutti, nur eben richtig. Es hat sich keine die Mühe gemacht, die paar Gespräche zu führen, die dafür bei mir nötig sind. Ich mache ja so gerne Sex, nur nicht für meinen Trieb und nur mit mindestens echten Freunden, das würde mich sonst nämlich unrein machen, da bekomme ich schlechte Gefühle. Wenn ich eine Dienstleistung erbringen soll, dann muss man mich schon fragen, nicht wahr? Schließlich haben ja alle Wesen ihren Stolz. Das eine oder andere mal, hätte ich den ruhig mal vergessen können. So muss ich ja lügen, wie viele ich schon klar gemacht habe, weil es erst eine war, die lachen mich ja aus. Einer mit Mitte 30 und erst einer Sexpartnerin meint er wäre der absolute Hammer. Tja, Mädels, passt auf eure Herzen auf!

Freier Sex ist gar nichts, wenn man die freie Liebe nicht beherrscht. Bei Sex ohne Liebe, geht auf Dauer beides in den Allerwertesten, und zwar buchstäblich! Ein Scharmör und ein Frauenliebling bin ich ja, und deswegen war ich immer sehr vorsichtig keine Herzen zu brechen. Das würde mir das Herz brechen. Frauen, die meine Ehefrau sein könnten, gibt es nur selten und die erkenne ich sehr schnell. Ich bin da von natur aus, ziemlich christlich eingestellt.

Bei Katzen ist das wie bei den Muslimen, da wird einfach nur für eine Nacht geheiratet und dann geht das. Was Gott wohl davon hält?

Ach, ich wäre ja so gerne eine Katze. 🙂

Vorsicht, wenn mir einer mit dummen Spielchen den Spaß verdirbt, dem verderbe ich seine Spielchen und da kenne ich keine Gnade mehr, dann habe ich den Spaß als letzter, aber es geht mir nicht so gut dabei, weil alleine lachen ist doof! Und ich bin auch sehr barmherzig dabei, denn wenn ich alleine gelacht habe, dann lachen später auch die anderen drüber. Es liegt dann an jedem selbst, wie lange das dauert, bis die Lektion verstanden wurde.